Aus aktuellem Anlass (Coronavirus) muss unser Konzert am 28.03.2020 leider entfallen.
Über einen neuen Termin werden wir zu gegebener Zeit informieren.
Weiterhin finden bis auf Weiteres keine Proben des Posaunenchors statt.
 

 

 

Der Chor im Jubiläumsjahr 2012

Der Chor im Jubiläumsjahr 2012

 

Wöchentliche Proben

Freitags von 19:30 bis 21:30 im großen Saal oben im evangelischen Gemeindehaus in der Bahnhofstraße 22

 

Auftritte

Gottesdienste (auch ökumenische), Kurrendeblasen an Heiligabend und Ostern, Kommunion, eigene Konzerte und Konzerte mit anderen musikalischen Gruppen der Gemeinde, Unterhaltungsmusik bei Festen (eigenes Gemeindefest, Pfarrfest der katholischen Pfarrei St. Michael, …), Umrahmung von Feierlichkeiten wie Vereinsjubiläen,...

 

Interne Veranstaltungen

Schlachtfest, Familientag, Wandertag, Weihnachtsfeier, Skat- und Tischfußballturnier, Jugendausflüge

 

Sonstiges

Mehrfacher Preisträger des Kulturpreises der Stadt Lampertheim.

 

Kontakt

Erster Vorsitzender
Wolfgang Herbert

Tel.: 06241/80931
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktueller Vorstand

1.Vorsitzender: Wolfgang Herbert
2.Vorsitzende: Tanja Maier
Dirigent: Dirk Hindel
Schriftführerin: Silke Münch
Rechner: Christian Marquard
Pressewartin: Melina Pauly
Beisitzer: Pascal Wichert und Peter Vetter

Der Vorstand v. l. : Wolfgang Herbert, Dirk Hindel ( Dirigent und musikalischer Leiter),
Peter Vetter, Tanja Maier, Pascal Wichert (Vizedirigent ), Melina Pauly, Christian Marquard, Silke Münch.

 

Terminkalender 2020

01.03. Gottesdienst (10 Uhr)
07.03. Schlachtfest (17 Uhr)
28.03. Konzert im Bürgerhaus
10.04. Karfreitag – Gottesdienst (10 Uhr)
12.04. Ostersonntag - Kurrendeblasen (06:45 Uhr)
19.04. Kommunion (10 Uhr)
03.05. Jubelkonfirmation (10 Uhr)
24.05. Konfirmation (10 Uhr)
31.05./01.06. Gottesdienst im Grünen (10 Uhr, La.-Rosengarten)
14.06. Platzkonzert in Lorsch (15:30 Uhr – 17:30 Uhr)
21.06. Gemeindefest (11 Uhr – 13 Uhr)
10.07./17.07./24.07./31.07. Sommerpause
16.08. Innenhoffest (12:30 Uhr – 14:30 Uhr)
30.08. Pfarrfamilienfest (11:30 Uhr – 13:30 Uhr)
12.09. Kerb: Eröffnung (16:30 Uhr), Gottesdienst (18:30 Uhr)
27.09. Kerb in Nordheim (16 Uhr – 17 Uhr)
10.10. Wandertag
18.10. Gottesdienst (10 Uhr)
01.11. Gottesdienst im Lampertheimer Dom, anschließend Matinée
05.11. St. Martin Hofheim (17:30 Uhr)
11.11. St. Martin Nordheim (17:30 Uhr)
15.11. Volkstrauertag Rosengarten (14 Uhr)
22.11. Totensonntag (15 Uhr)
04.12. Lebendiger Adventskalender (17:30 Uhr)
06.12. Seniorennachmittag / Hofheimer Weihnachtsmarkt
12.12. Weihnachtsfeier (18:30 Uhr)
24.12. Kurrendeblasen (15:45 Uhr)
26.12. Gottesdienst (09:30 Uhr)
28.12. Skat-/Tischfußballturnier (19 Uhr)

Highlight im Jahr 2020 wird unser Konzert im Bürgerhaus sein, das am 28.03.2020 um 19.00 Uhr unter dem Motto „Frauen erobern die Welt“ stattfinden wird.

 

Geschichte des Chores

Am 30. September 1912 lud der rührige Pfarrer Stock Hofheimer junge Männer in die frühere „Kinderschule“ ein, um einen Posaunenchor zu gründen. Zwölf Gründungsmitglieder konnte der Verein zunächst verbuchen, ein Jahr später kamen weitere fünf Bläser zum Chor. Die Gründer waren sehr aktive Leute, und schon am 2. März 1913 veranstaltete der Chor einen Familienabend, zu dem die ganze Gemeinde eingeladen war und dieser Einladung auch zahlreich folgte.
Jäh unterbrochen wurde der eifrige Aufbau durch den Ersten Weltkrieg, der die Arbeit für vier Jahre lahmlegte und auch dem Posaunenchor tiefe Wunden schlug. Doch im Jahre 1918 ertönten bei einem Gedächtnisgottesdienst wieder Trompetenklänge, die Arbeit des Chores wurde fortgesetzt.
Sein erstes Kirchenkonzert veranstaltete der Posaunenchor bereits im Jahre 1920. Den zahlreichen Zuhörern wurden damals nicht nur Choräle und Motetten zu Gehör gebracht, auch Solovorträge trugen zur Begeisterung bei. Im großen Rahmen feierte man das 10-jährige Bestehen im Juni 1922, zudem auch aus umliegenden Städten und Gemeinden Posaunenchöre anreisten.

Auch andere Hofheimer Musikvereine wirkten bei den zahlreichen Juiläumsveranstaltungen mit, die gegenseitige Unterstützung ist bis heute noch der Garant für ein lebendiges Musikleben in ganz Hofheim.
Über den kirchlichen Rahmen hinaus übernahm der Chor seine Pflichten im kulturellen Leben der Gemeinde, auch volkstümliche Musik gehörte nun zum Repertoire des Chores.

Leider wurde die Zeit des frohen Musizierens im Jahre 1939 erneut durch die Grauen eines Krieges unterbrochen, bis 1945 musste die Arbeit des Chores ruhen.
Im Jahre 1945 fanden sich erneut unverzagte Männer, die voll Hoffnung und Zielstrebigkeit den Wiederaufbau in Angriff nahmen. Allen voran war es der Dirigent Jakob Lösch XVII, der unermüdlich Kräfte heranbildete und den Chor zu neuer Blüte führte. Um sein Können unter Beweis zu stellen, gab der Posaunenchor nun in regelmäßigen Abständen sowohl geistliche Konzerte in der Kirche als auch Konzerte mit klassischer und volkstümlicher Musik.

Bei der Grundsteinlegung der Friedenskirche, der Glockenweihe und bei der Einweihung 1963 spielte der Chor ebenso wie beim Landesposaunentag in Worms 1960, bis dato der größte und schönste Tag des Posaunenchors.
Bedingt durch die Ereignisse mit dem Bau der Friedenskirche, feierte der evangelische Posaunenchor zwei Jahre verspätet, 1964, sein 50jähriges Bestehen, ein dreitägiges Fest mit Hofheimer Musikvereinen und 30 Chören aus der Umgebung, die zum Bezirksposaunenfest nach Hofheim kamen.

Das 60jährige Jubiläum konnte aufgrund verschiedener Dinge erst 1974 gefeiert werden. Es wurde ein Fest ins Leben gerufen, das nicht nur im besagten Jubiläumsjahr, sondern auch weitere Male abgehalten wurde. Bei all diesen Festen wurde der Chor von den Ortsvereinen unterstützt, so dass immer wieder ein schönes Programm geboten werden konnte. Höhepunkt dieser Festivitäten war sicherlich das dreitägige Sommerfest 1993, das bisher alles Abgehaltene wohl in den Schatten stellte und der Bläserfamilie in Musik und Organisation alles abverlangte.

In den folgenden Jahren verdichteten sich die herausragenden Ereignisse. 1984 und 2001 erhielt der Chor den Vereinsförderpreis der Stadt Lampertheim, Kontakte zu der „Harmonie Scarponaise“, dem Orchester der französischen Partnerstadt Dieulouard wurden geknüpft, regelmäßig abgehaltene Konzerte waren stets ausverkauft.

Es folgten weitere Verleihungen von Vereinsförderpreisen durch die Stadt Lampertheim sowie Sonderpreise für die Jugendarbeit des Chores.

Im Jahr 2012 wurde das 100-jährige Vereinsjubiläum mit einem großen Jubiläumskonzert im Hofheimer Bürgerhaus gefeiert. Ein großer Dank gebührt dabei dem damaligen Dirigenten Franz Gander, der kurzfristig das vakante Dirigat übernommen hatte.

Schlachtfeste, Weihnachtsfeiern, Wandertage und Ausflüge nach Dieulouard folgten in regelmäßigen Abständen sowie im jährlichen Wechsel Konzerte in der evangelischen Kirche und im Hofheimer Bürgerhaus.

Heute, im Jahr 2020, besteht der Chor aus 40 Mitgliedern, die für das Spiel mit den unterschiedlichen Blasinstrumente sowie dem Schlagwerk regelmäßig die Proben am Freitag besuchen und bei den Konzerten und öffentlichen Auftritten mitspielen.

Als neuer Dirigent und musikalischer Leiter konnte im Januar 2019 glücklicherweise aus den eigenen Reihen unser 1.Trompeter Dirk Hindel gefunden werden, der mit großem Können und persönlichen Einsatz das Orchester leitet und weiter entwickelt.

Besonders stolz sind wir dabei auf die vielen jungen Mitspieler im Chor, wo 14-jährige Trompeterinnen zusammen mit 77-jährigen Tenorhornspielern musizieren. Der momentane Altersdurchschnitt im Chor liegt bei unter 40 Jahren.

Seit Mitte 2019 besteht ein Nachwuchsorchester unter der Leitung von Pascal Wichert, welches ebenfalls freitags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Saal des evangelischen Gemeindehauses probt.

Pascal Wichert ist gleichzeitig Vize-Dirigent des gesamten Orchesters.

 

Bilderserie

Gottesdienst in der evangelischen Kirche Hofheim
damaliger Dirigent: Sebastian Blaut

 

Eröffnung der Hofheimer Kerb

 

Auftritt beim Lampertheimer Karnevalsverein